Stellwerk 18

Am 8. Mai wurde der Grundstein gelegt. Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, Landrat Wolfgang Berthaler versenkten zusammen mit Stefan Ludwig, Geschäftsführer der GRWS und dem Architekten Ludwig Labonte die Baupläne und die Baugenehmigung in der Schatulle des Grundsteins.

 

Obwohl der Regen die Baustelle in einen See verwandelte gab es strahlende Gesichter. Denn mit dem Neubau verbinden Stadt, Landkreis und Wirtschaft große Hoffnungen.

 

Auf ihrem Grundstück im Entwicklungsgebiet Bahnhof-Nord, an der Münchener Straße zwischen Bahnhof und Brückenberg, errichtet die GRWS ein modernes, fünfgeschossiges Bürogebäude, welches sich mit seiner Konzeption und Ausstattung besonders an innovative IT- nahe Firmen als Mieter richtet.

 

Die Obergeschosse sind als flexibel einteilbare Büroflächen geplant. Einzelbürolösungen sind ebenso möglich, wie Mehrpersonenbüros, Kombi- oder Großraumbüros, je nach Bedarf, Aufgabenstellung und Philosophie des jeweiligen Nutzers. Im Erdgeschoss werden Seminarräume, eine Cafeteria und Kommunikationsflächen errichtet, um für die dort einziehenden Gründer und Start-ups optimale Arbeitsbedingungen zu schaffen.

 

Bis September 2018 soll das vom Wirtschaftsministerium geförderte Digitale Gründerzentrum mit einer Gesamtinvestition von 11,7 Millionen Euro bezugsfertig sein.